Die drei ??? und der Geisterbunker ist ein Lichtblick! [mit Spoiler]

Die drei ??? und der Geisterbunker ist ein Lichtblick! [mit Spoiler]

Die drei Detektive ermitteln wieder in Rocky Beach! Selbstverständlich also, dass ich in ihren neuen Fall einmal reingehört habe. Nach meiner Kritik zu Fall 211 war ich bei jeder darauffolgenden Folge gespannt, inwieweit alte Schwachstellen wiederholt – oder neue Elemente eingesetzt wurden, und wie sich das auswirkte. Es wird also Zeit für eine neue Einschätzung der Situation.

In einem ehemaligen Bunker an der Küste von Rocky Beach hallen Geisterstimmen durch die Gänge. Da ist doch selbstverständlich, dass Justus einen Fall wittert und sich und seine Freunde sogleich in Gefahr bringt. Denn bei der Erkundung des Bunkers werden sie plötzlich eingesperrt – und ein Spannung verheißendes Abenteuer beginnt.

Der Anfang – mal was Neues?

Fall 214 unserer drei Detektive, aus der Feder von André Minninger, fängt anders an, als das Grundrezept der drei ??? uns erwarten lässt. Keine alte Dame bittet um Hilfe – und auch die drei Detektive werden nicht aus reinem Zufall die Zeugen eines Verbrechens. Stattdessen ist es ausnahmsweise Inspektor Cotta, der dafür verantwortlich ist: Cotta ist nämlich am Anfang des Falls ausnahmsweise nicht im Dienst und beordert seine drei Hilfsdetektive in die Polizeidirektion, damit sie seine Vertretung kennenlernen können.

INFOS:
Fall 211: Die drei ??? und der Geisterbunker erschien am 4.2.2022 und ist eine Produktion von EUROPA-Hörspiele. In den Hauptrollen sind wie immer Oliver Rohrbeck, Jens Wawrczeck und Andreas Fröhlich zu hören. Erzählt wurde das Hörspiel von Axel Milberg. Die Rolle der Kommissarin Lisa Merryweather übernahm Caroline Peters.

Besagte Vertretung ist die Kommissarin Lisa Merryweather – ein neuer Charakter, der vielleicht ein bisschen frischen Wind in die angestaubten Büros der Polizei von Rocky Beach bringen könnte. Und die Kommissarin ist offenbar mit allen Wassern gewaschen – und überträgt kurzerhand alle Fälle vom Kaliber “gestohlene Katze” an die drei ???, damit sie sich auf echte Fälle konzentrieren kann. Unter diesen Fällen befindet sich auch der Fall des mysteriösen Geisterbunkers.

Die drei Detektive sind selten auf so kreative Weise an einen ihrer Fälle gekommen. Und zugleich war es ein urkomischer Moment, als die drei ??? sich wieder auf scheinbar völlig unterfordernde Aufgaben konzentrieren mussten: verschwundene Katzen wiederzufinden, genau wie früher.

Das Cover von „Die drei ??? und der Geisterbunker“ Copyright: EUROPA Hörspiele

Nach dem Anfang ließ der Fall zwar stark nach und auch die Situation, in der die drei Detektive im Bunker eingesperrt waren, wollte nicht wirklich spannend werden. Doch solche Schwächen konnte der Fall durch interessante Handlungsorte wie den Buchladen wiedergutmachen.

Mittelmäßige Sprecher*innenleistung

Die Leistung der Hörspielsprecher*innen war dagegen mehr als mittelmäßig. Oliver Rohrbeck, Jens Wawrczeck und Andreas Fröhlich sprachen die Hauptrollen zwar auf gewohnt hohem Niveau. Doch der unengagierte Tonfall der Kommissarin wollte so gar nicht zu ihrer selbstbewussten Rolle passen. Caroline Peters klang mehr nach der erzieherischen Aufsicht der drei Detektive als nach einer hartgesottenen Polizistin.

Ähnlich, aber eher aufgesetzt klang Albrecht Ganskopf als Roderick Sanders. Er klang eindeutig kriminell, aber so gezwungen, dass es einem im Vergleich zur Leistung der sonstigen Sprecher*innen beinahe leidtat.

Ein runder Fall

Die Auflösung der ganzen Geschichte nach knapp einer Stunde war dann schließlich zwar vorhersehbar, doch wartete mit augenzwinkernden Wendungen auf – und das bis zum Schluss. Als es dann hieß, die am Anfang des Hörspiels beim Bunker vergessenen Fahrräder noch abzuholen, hatte das etwas Selbstironisches: ganz so, als wollten die Macher*innen des Hörspiels humorvoll an die vielen Hörspiele erinnern, bei denen so oft fahrbare Untersätze scheinbar verschwinden und am Ende doch wieder zur Verfügung stehen, sobald sie gebraucht werden.

Die drei ??? und der Geisterbunker ist ein Fall mit kaum Rätselfaktor, mittelmäßiger Sprecher*innenleistung aber einer alles in allem soliden, teilweise vorhersehbaren Geschichte. Aber die Hauptsache ist: es macht Spaß, den drei Detektiven beim Lösen zuzuhören. Und das ist gut so.

No Comment

Kommentieren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Lesestatus:

Die Rückkehr der Zwerge II
65%
Die letzten Tage des Patriarchats
35%
Der Herzog von Caladan
10%