Rezension: Die Arena

Rezension: Die Arena

Bevor der Beitrag beginnt, noch ein kleiner Kommentar: ich habe Nele gebeten, einen Beitrag für meinen Blog zu schreiben. Nele beitreibt einen Instagram-Account namens „Neliasbooks“ auf dem sie regelmäßig Bücher vorstellt: von Fantasy und New Adult bis Roman und Krimi – und da ist auch für mich manch mir bisher unbekannter, aber sehr interessanter Titel dabei gewesen. Welches Buch sie sich für ihren Beitrag ausgesucht hat, erfahrt ihr im Folgenden…

Heute habe ich das Glück euch ein tolles Buch auf dem Blog von Jasper vorzustellen. Das Buch, was ich euch vorstellen möchte heißt Die Arena – Grausame Spiele und wurde von Hayley Barker geschrieben. Hayley Barker lebt mit ihren zwei Söhnen, ihrem Mann und ihrem Hund in Essex, England. Bevor sie sich in Vollzeit dem Schreiben widmete, hat sie fast 18 Jahre als Englischlehrerin gearbeitet. Das Buch welches ich heute vorstelle ist ihr erstes Buch, was sie geschrieben bzw. veröffentlicht hat.

Inhalt

Willkommen zur tödlichsten Show der Welt, wo nur die Liebe dich retten kann. London in der nahen Zukunft. Die Gesellschaft hat eine Spaltung vollzogen: Die Pures leben komfortabel und luxuriös, während die Dregs ausgegrenzt, geächtet und unterdrückt werden. Manchen Familien der Dregs werden ihre Kinder entrissen und zum „Zirkus“ gebracht, wo die jungen Artisten zum Amüsement der Pures hungrigen Löwen begegnen oder waghalsige Hochseilakte liefern müssen.

Dort treffen Hoshiko und Ben zum ersten Mal aufeinander. Sie als Hauptattraktion in der Arena, er als Zuschauer in der VIP-Loge. Es ist eine schicksalhafte Begegnung für sie beide… Band 1 des packenden Zweiteilers über den Kampf gegen ein tödliches System und die große Kraft der Liebe.

Arena = Panem?

Bei dem Wort Arena musste ich sofort an Tribute von Panem denken, dadurch hatte ich auch gewisse Erwartungen an das Buch. Das Buch hat meiner Meinung nach keine großen  Ähnlichkeiten mit Tribute von Panem, dadurch wurde das Buch einzigartig. Mir hat das Buch sehr gefallen, jedoch würde ich eine Altersbegrenzung setzen, da manche Stellen etwas brutal sind – deswegen empfehle ich es ab 12 Jahren. Was mir besonders gut an dem Buch gefällt ist, dass die Charaktere so gut ausgearbeitet wurden und die Handlung dauerhaft spannend und schlüssig ist.

Dieses Buch ist für mich definitiv ein Highlight des Jahres. Ich kann es jedem ans Herz legen, dass Buch zu lesen.

Vielen Dank Jasper, dass ich mich mit meiner Rezension auf deinem Blog verewigen darf. Es war mir eine Ehre 😉

Hat es dir gefallen? Dann unterstütze mich auf Patreon:

Jasper

Jasper ist Schüler und leidenschaftlicher Leser und Schreiber. Er bloggt als "Jaspers Buchblog" und ist einer von drei Sprechern des "Mühlenhof-Podcast". Als Autor schreibt er in den Genres Fantasy, Thriller und Krimi.

Ähnliche Beiträge

Rezension: Der Heimweg

Rezension: Der Heimweg

Was ist eine gute Buchverfilmung?

Was ist eine gute Buchverfilmung?

Rezension: DUNE – Der Wüstenplanet

Rezension: DUNE – Der Wüstenplanet

Rezension: Auf den Schwingen des Drachen

Rezension: Auf den Schwingen des Drachen

No Comment

Kommentieren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Herzlich Willkommen!
Das hier ist mein Blog, auf dem du jede Woche neue Buchbesprechungen, Interviews und viele weitere spannende Beiträge lesen kannst. Viel Spaß!

Leseliste

Alex Verus #5
11%
Der Heimweg
100%
Batmans Schönheit
40%

Neue Beiträge

Slider

Playlists