Rezension: Der Drachenbeinthron

Rezension: Der Drachenbeinthron

Der Drachenbeinthron von Tad Williams, aus dem Zyklus „Das Geheimnis der großen Schwerter“, ist ein Fantasy Klassiker.

Der Küchenjunge Simon macht den wichtigsten Schritt seines Lebens: er darf eine Ausbildung als Heiler genießen. Doch bei Hofe, wo er immernoch Küchenjunge ist, läuft längst nicht alles gut: der alte Volksheld und König Johann liegt im Sterben und unter seinen Söhnen, dem in sich gekehrten Josua Ohnehand und dem beliebten Elias entbrennt ein Streit, in den Simon unvermittelt reingezogen wird. Doch der Streit nimmt Ausmaße an, dass selbst Josua und Elias das schreckliche Ende nicht mehr aufzuhalten vermögen. Denn Beide haben große Fehler gemacht und eine Macht entfesselt, die alles in Dunkelheit stürzen wird. Trotzdem legen sie ihren Streit nicht bei.

Und dieser Streit ist spannender als man zuerst denkt! Denn dieses Buch ist für eine höhere Altersstufe gemacht, als es sich anhört. Es ist keineswegs für Kinder, sondern für ältere Jugendliche und Erwachsene. Doch dieses Buch sollte man nicht versuchen „mal eben“ zu lesen, ich, der ich es gewohnt bin, nach spätestens einer Woche mit jedem Buch fertig zu sein, habe hier Schwierigkeiten bekommen. Denn es ist genau wie es aussieht: lang.

Das Cover

Aufgrund seines Inhalts könnte man das Buch mit dem Lied von Eis und Feuer vergleichen, George R.R. Martin sagte sogar selbst über das Geheimnis der großen Schwerter:

»Dieses Werk hat mich inspiriert ›Game of Thrones‹ zu schreiben … es ist eine meiner liebsten Fantasyreihen.«

Tad Williams hat einerseits einen eigenwilligen Schreibstil, erschafft aber auch andererseits eine farbenfrohe, mystische und düstere Welt. Diese Welt kann gut ansprechen und hat etwas sehr geheimnisvolles, was letztendlich nichts unmöglich macht – und nur so gelingt es Williams, einen scheinbar unlösbaren Konflikt mit unbesiegbaren Gegnern zu konstruieren.

Das Buch und die nächsten Bände sind zu Anfang zwar langwierig, kommen dann aber ins Rollen und es entsteht ein großer Fantasyepos mit Feinden, die unaufhaltsam sind!

Ich habe dieses Buch gerne gelesen. Derzeit (wenn ich etwa ein halbes Dutzend anderer Projekte hinter mir habe) arbeite ich am dritten Band.


Lokal & fair kaufen: Der Drachenbeinthron

Verlag: Hobbitpresse (Klett-Cotta)

Autor: Tad Williams

ISBN: 9783608961614

Preis: 15 €

Jasper

Jasper ist Schüler und leidenschaftlicher Leser und Schreiber. Er bloggt als "Jaspers Buchblog" und ist einer von drei Sprechern des "Mühlenhof-Podcast". Als Autor schreibt er in den Genres Fantasy, Thriller und Krimi.

Was dir auch gefallen könnte

Sind alle Buchtitel gleich?

Sind alle Buchtitel gleich?

Rezension: Des Teufels Vollstrecker

Rezension: Des Teufels Vollstrecker

Warum man die ‚Alex Verus‘-Reihe gelesen haben muss!

Warum man die ‚Alex Verus‘-Reihe gelesen haben muss!

Rezension: Der Tunnel – Nur einer kommt zurück

Rezension: Der Tunnel – Nur einer kommt zurück

No Comment

Kommentieren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Be social

Blog abonnieren

Follow Jaspers Buchblog on WordPress.com